MITGLIEDERLOGIN

Fachrichtung «Personenwagen» oder «Nutzfahrzeuge»

Anspruchsvolle Reparaturen selbstständig ausführen und einfache Diagnosearbeiten am ganzen Fahrzeug übernehmen: der Automobil-Mechatroniker legt überall dort Hand an, wo Fachwissen rund um Motor und Fahrwerk, Antrieb oder elektrische Anlagen gefragt ist. Ebenfalls zur Ausbildung gehört die Führerprüfung, wobei der Ausbildungsbetrieb die Kosten für mindestens 15 Fahrstunden in der jeweiligen Fahrzeugkategorie übernimmt. Für diesen Beruf braucht es eine abgeschlossene Bezirks- oder Sekundarschule und den bestandenen Eignungstest, organisiert durch die AGVS-Sektionen. Die Grundbildung dauert insgesamt vier Jahre. Nach dem ersten Ausbildungsjahr findet eine Standortbestimmung statt. Um die berufliche Praxis und die schulische Bildung zu ergänzen, gehören überbetriebliche Kurse zur Ausbildung: im ersten Ausbildungsjahr 16 Tage, im zweiten und dritten Jahr 16 bis 20 Tage und im letzten Jahr 12 bis 16 Tage.

Kurzbeschrieb Fachrichtung "Personenwagen"

Kurzbeschrieb Fachrichtung "Nutzfahrzeuge"

Verordnung 20.12.2006

Bildungsplan 25.03.2011

Bildungsbericht 19.01.2008

Ausbildungskontrolle 19.01.2008

AGVS-Empfehlungen für Übertritte 26.03.2009

Werkzeugliste

Kurzfilm (Fachrichtung "Personenwagen" und "Nutzfahrzeuge")

Fahrstunden